Hundehalter-Haftpflichtversicherungen - unverzichtbar für jeden Hundehalter

Die Hundehaftpflicht leistet bei

Der Abschluss einer Hundehaftpflichtversicherung ist in vielen Bundesländern gesetzlich vorgeschrieben. In NRW gilt diese Pflicht für gefährlich eingestufte Hunde bzw. aber einer Körpergröße von 40cm oder einem Gewicht von 20kg. Dennoch sollte jeder Hundehalter auch in NRW und dem Tecklenburger Land eine entsprechend Hundehalter-Haftpflichtversicherung abschließen, um vor finanziellen Schäden, die durch den Hund verursacht werden, geschützt zu sein. Dazu gehören bspw. Personenschäden, Sachschäden und Vermögensschäden (als Folge eines Personen- oder Sachschadens).

Jeder Hundebesitzer haftet für die Schäden, die der Hund verursacht

Denn jeder Hundebesitzer muss für Schäden haften, die sein Vierbeiner verursacht hat – auch wenn den Hundeeigentümer gar keine Schuld trifft. Richtig teuer und existenzbedrohend wird es, wenn Ihr Hund einen schweren Sach- oder Personenschaden verursacht. Genau wie die private Haftpflichtversicherung gehört sie Hundehalter-Haftpflicht zu den absolut notwendigen Versicherungen von Privatleuten.

Hohe Schadenssummen treten häufig auf

Schwere Schäden ereignen sich schneller als man denkt. Besonders im lauten und bedrohlichen Straßenverkehr besteht stets die Möglichkeit, dass sich der Hund losreißt und einen schweren Autounfall verursacht. Blechschäden können bereits mehrere tausend Euro kosten, wenn zusätzlich Personen schwer verletzt werden, können die Schadensersatzforderungen schnell sechs- bis siebenstellige Summen erreichen. Eine Haftpflichtversicherung für Hunde steht Ihnen im Ernstfall zur Seite.

Brauchen Sie Hilfe? Kontaktieren Sie uns.

Telefonisch

Rufen Sie uns an

WhatsApp

Texten Sie mit uns